Oktober 2010: „Arkadien brennt“ von Kai Meyer

Kategorie: Monatsgesang, Rezensionen, Up(to)date | 0 Nestgeflüster

 

 „Arkadien brennt“ ist eine Fortsetzung. Dies bedeutet, dass diese Rezi entscheidene Inhalte aus dem Erstlingsbuch „Arkadien erwacht“ beinhalten kann bzw. beinhaltet. Für alle die das Erstlingsbuch noch nicht kennen, sei dies angemerkt!!

 

Arkadien 2 

 

Arkadien brennt

 

 

Der Autor:

Kai Meyer ist studierter Journalist, arbeitet jedoch seit Mitte der 90er Jahre als freier Schriftsteller. Er hat seit 1993 rund 50 Bücher veröffentlicht. Seine Bücher umfassen das Genre Fantasie, sowohl für Erwachsene als auch für Jugendliche. Mit Werken wie „Die Geisterseher“ und dem Bestseller „Die Alchimistin“ gelang ihm Ende der 90er Jahre der absolute Durchbruch. Seine Bücher werden in 28 Sprachen übersetzt. In den aktuellen Bestsellerlisten ist er mit der Arkadien-Reihe vertreten. Diese ist im Carlsen Verlag erschienen.

 

 

Buchinhalt:

Es sind Monate vergangen, seit Rosa Alcantara ihrer Heimatstadt New York den Rücken gekehrt hat. Sie wollte neu anfangen in Sizilien, der Heimat ihres verstorbenen Vaters. Sie wollte den Schmerz, die Scham und Schuld über den gewalttätigen Übergriff aus jener Nacht, den sie während langwieriger Therapiesitzungen aufarbeiten musste, so besser verarbeiten. Doch wie soll man etwas verarbeiten, an das man sich nicht erinnern kann? Sizilien schien da die einzige Lösung für Rosa. Kurz nach ihrer Ankunft in Italien musste sie sich jedoch eingestehen, dass an Ruhe nicht zu denken war. Das lag sicher nicht nur an der schicksalhaften Begegnung und darauffolgenden engen Bindung mit Alessandro. Alessandro Carnevare, der zuerst nach dem Tod seines Vaters und dann dem Tod der angefeindeten Verwandschaft, zum Oberhaupt des für Rosas Familie angefeindeten Mafia-Clans ernannt wurde. Es war Rosas Herkunft. Und auch Alessandros Herkunft. Beide sind Teil eines uralten Mythos, der arkadischen Dynastien. Sie verwandeln sich. Jedes weibliche Mitglied aus Rosas Familie Alcantara besitzt von Geburt an die Fähigkeit, sich in eine Schlange zu verwandeln.

Nach einem schmerzhaften Kampf, dem sich Rosa und Alessandro stellen mussten, verlor sie ihre Tante und ihre geliebte Schwester Zoe. Rosa steht nun, volljährig, alleine da und muss sich seither mit den Beratern die das mächtige Alcantara Vermögen verwalten, rumschlagen. Und auch Alessandro, mit dem sie nach wie vor eine enge Bindung führt, muss  sich täglich Konfrontationen aus den eigenen Reihen stellen. Denn sein Clan sieht die Verbindung zu einer Alcantara gar nicht gern.

Da Rosa so gar keine Lust auf das ewige Gezerre von den Beratern hat, entschließt sie sich zur Flucht. Sie muss nach New York zurück um ein wichtiges Gespräch mit ihrer Mutter zu führen. Alessandros Warnung, sich von seiner Verwandschaft vor Ort fernzuhalten zum Trotz, stößt sie bereits kurz nach ihrer Ankunft auf Michele Carnevare. Dem Anführer des New Yorker Carnevare Clans. Dieser hat seine eigenen Pläne mit Rosa. Er entführt sie nicht nur, sondern liefert sie einen unglaublich brutalen Jagd aus. Für Rosa ein Horrortrip, der seines Gleichen sucht. Nur durch die Hilfe eines Mitläufers kann sie entkommen. Rosa muss schnellst möglich wieder weg. Doch vorher spricht sie noch mit ihrer Mutter. Diese gibt ihr ein weiteres Rätsel zum lösen mit auf den Weg zurück nach Sizilien. Dort angekommen, begibt sich Rosa mit Alessandro auf Wahrheitsfindung. Ein steiniger Weg, der nicht nur entsetzliches über jene Nacht ans Tageslicht bringt, die Rosa verfolgt aber an die sie sich einfach nicht erinnern kann…

 

 

Persönliche Meinung:

„Arkadien brennt“ ist die Fortsetzung zum Erstlingswerk „Arkadien erwacht“. Und im Gegensatz zu diesem, geht es in „Arkadien brennt“ gleich zur Sache. Ich kann gar nicht so recht in Worte fassen, wie sehr mich das Buch gepackt hat. Kai Meyer hat ein unglaublich packendes, gelungenes Folgebuch geschrieben. Herr Meyers Schreibstil fesselt derart, dass es einem den Nacken hochkriecht. Man merkt, dass aufgrund von Rosas und Alessandros Herkunft und deren Schicksal, sie arg schnell heranwachsen. Aber auch ihre Liebe ist nicht die eines verknallten Teenager Päarchens. Sie scheint aufgrund der gemeinsamen Erlebnisse reifer. Jedoch muss Rosa auch immer wieder feststellen, dass Alessandro ihr viel zu wichtige Dinge vorenthält.

 

 

Fazit: Das Buch ist sehr viel düsterer. Die Gefahr ist auf jeder Seite des Buches ein treuer Begleiter. „Arkadien brennt“ fesselt und reißt den Leser in einen Strudel aus Gewalt, Verrat, schrecklichen Geheimnissen und Intrigen. Und weil mich das Buch so begeistert hat, ist es zu meinem Buch Favorit des Monats Oktober avanciert. Ich BRENNE auf den 3. Teil, Herr Meyer!! 😀

 

 

Buchtitel: Arkadien brennt

Seiten: 400 (gebundene Ausgabe)

Verlag: Carlsen

ISBN: 3551582025

Schön, dass ihr Nightingale's Blog besucht. Wenn ihr lest, freue ich mich sehr. Wenn ihr Euch mir mitteilt, noch viel mehr. Spam verschwindet jedoch durch meine Hand und wird von diesem Blog verbannt.