Rezension zu „Wenn ich bleibe“ von Gayle Forman

Kategorie: Rezensionen, Up(to)date | 12 Nestgeflüster

wenn-ich-bleibe

Wenn ich bleibe

Autorin: Gayle Forman

Seiten: 304 (broschiert)

Verlag: Blanvalet

ISBN: 978-3442377275

 

 

 

Die Autorin

Gayle Forman ist eine amerikanische Journalistin und Schriftstellerin. Sie begann ihre journalistische Karriere beim “Seventeen Magazine”. Sie arbeitete für große Magazine wie die amerikanische Cosmopolitan, Glamour, Elle und The Nation bevor sie Autorin wurde. Im Jahre 2002 machte sie mit ihrem Mann eine Weltreise. Durch die Reise inspiriert, schrieb Gayle ihr erstes Buch, “You Can’t Get There From Here: A Year On the Fringes of a Shrinking World”. Im Jahre 2007 erschien ihr erstes Jugendbuch unter dem Originaltitel “Sisters in Sanity”. Diesem folgte seither weitere preisgekrönte Bücher. Gayle Forman lebt mit ihrer Familie in Brooklyn, New York.

 

 

 

Buchinhalt

Ein paar kleine Schneeflocken genügen, um in Oregon die Schule für die 17-jährige Mia, ihren kleinen Bruder Teddy und ihren Vater – einen Lehrer – ausfallen zu lassen. Kurzerhand wird dieser zu einem Familientag, denn Mias Mutter reicht auch schnell Urlaub ein. Sie setzen sich ins Auto, wollen zu Freunden fahren. Doch anstelle dessen werden sie in einen furchtbaren Unfall verwickelt. Ihre Eltern und der kleine süße Teddy sterben. Doch Mia lebt…und auch wieder nicht. Das spürt sie sofort. Und während sie sich nicht sicher ist, ob sie auch gehen soll oder doch lieber bleiben, erzählt sie uns wer sie ist. Es beginnt eine Reise in ihre Vergangenheit, in der sie uns mit in ihr Elternhaus nimmt. Sie stellt uns ihre Familie vor, ihre Musik und ihre großen Liebe…Adam. Doch die Zeit läuft davon und kennt kein Erbarmen. Mia muss sich entscheiden. Will sie Leben, obwohl sie so viel verloren hat? Oder will sie sterben?

 

 

 

Persönliche Meinung

Manchmal kommt das Leben dazwischen. Und in Protagonistin Mias Fall ein furchtbares Unglück.

 

 

„Manchmal triffst du in deinem Leben Entscheidungen, und manchmal treffen die Entscheidungen dich.“

 

Autorin Gayle Forman hält sich nicht mit großem Gequatsche auf. Die Einführung ist hart und so katapultiert sie Protagonistin Mia und ihre gesamte Familie in einen unglaublich tragischen Autounfall. Da stockte mir das erste Mal (von vielen) der Atem und ich musste schwer schlucken.

Die Autorin gibt die Geschichte aus Sichtweise der 17-jährigen Mia wieder. Ein Mädchen, dass bisher wirklich ein perfektes Familienidyll genießen konnte. Ihre Eltern sind von der coolen Sorte. Der Vater war Musiker bevor er sich für die Familie und ein sicheres Leben entschied. Und seine Frau, Mias Mutter, war sein größter Fan und schenkte ihm neben Mia noch den wahnsinnig knuddeligen Teddy. Eine glückliche Familie mit viel Musik im Herzen. Denn Mia hat ihr Herz verloren an ihr Cello und an ihren Adam. Adam ist Rockmusiker und unheimlich verliebt in Mia. Doch all dies ist vorbei an einem einzigen Morgen im Februar. Und während ihre Eltern und Teddy fort sind, fragt sich Mia: „Was tue ich noch hier? Wieso bin ich nicht bei ihnen?“

Als ich Gayle Formans Roman „Wenn ich bleibe“ las, fühlte es sich an als ob ich ein wirklich gutes Rockalbum hören würde. Auf den Seiten las ich kraftvollen Rythmus, Poesie und Sinnlichkeit. Zwischen den Seiten, durch die furchtbaren Ereignisse, auch eine gewisse Grausamkeit und leidvolle Klänge. Während Gayle Mia in die Rückblende schickt, lernt man nicht nur Mia kennen. Man begegnet ihrer Familie, Adam und ihre Liebe zur Musik. Und nein, es war nicht Mias Freund Adam, der mich schwach werden ließ. Ich verliebte mich wirklich in diese Sippe, sprich ihre Eltern und Teddy.

Und während ich über den gesamten Verlauf der Geschichte immer wieder kurz davor war die Fassung zu verlieren, holte ich mir in den letzten beiden Kapiteln doch noch den imaginären Preis „Heulsuse des Jahres 2011“. Und selbst jetzt beim Schreiben, wird mir wieder ganz anders. Mir bleibt nunmehr nur noch mit zwei Worten zu schließen: BITTE LESEN!

 

 

 

Schön, dass ihr Nightingale's Blog besucht. Wenn ihr lest, freue ich mich sehr. Wenn ihr Euch mir mitteilt, noch viel mehr. Spam verschwindet jedoch durch meine Hand und wird von diesem Blog verbannt.

    12 Nestgeflüster zu “Rezension zu „Wenn ich bleibe“ von Gayle Forman”

    1. myriel am 9. Juli 2011 um 14:10 Uhr

      Hach… ich weiß nicht, ob ich mich an sowas rantrauen soll. Ist ja eigentlich so gaaaar nicht mein Genre *grübel*

      • Sandy am 9. Juli 2011 um 14:51 Uhr

        @Ela: Danke dir ganz lieb und ich knuddel zurück! Gib mir Bescheid, wenn du es liest. Bin wirklich gespannt, was du so denkst. 😉

        @Myriel: Also, es ist keine typische Schnulze oder Chick-lit. Es ist anders, als du vielleicht glauben magst.

    2. Ela am 9. Juli 2011 um 14:10 Uhr

      Ohhhhhh,
      dank Deiner Rezension hab ich nun ein Buch auf der Wunschliste mehr. Sehr toll geschrieben, ich hatte schon das Gefühl ich müssen schon vor dem Lesen mit Dir mitflennen :O))
      Das kann ja was geben, ich werd Dich vollheulen wenn es sowiet hast. Das haste nun davon *knuddel*
      Ela

    3. Sandy am 9. Juli 2011 um 14:04 Uhr

      @Sandra: Oh ja, da habe ich Rotz und Wasser geheult. Und auch als Adam zum Schluß mit ihr sprach. Unglaublich geschrieben. So einfühlsam und grausam zugleich. Ich habe jetzt Lovesong begonnen und bin wirklich gespannt, wie es weitergeht.

    4. Sandra am 9. Juli 2011 um 13:17 Uhr

      Dacht ich mir doch, dass es dir gefallen wird 😉
      Sehr schöne Rezension. Ich hab am Ende auch geheult, nicht nur wegen Adam, sondern auch wegen Mias Großvater und was er ihr gesagt hat.

    5. Melanie am 9. Juli 2011 um 08:19 Uhr

      Ich hab´s seit einer Woche auch hier liegen und freu mich jetzt umso mehr! 🙂
      Schönes Wochenende,
      Melanie

    6. Katarina Liest am 8. Juli 2011 um 23:42 Uhr

      Hab ich vor einiger Zeit gelesen. Ich kann Dir nur zustimmen – super Buch! LG, Katarina 🙂

    7. Aiyana am 8. Juli 2011 um 22:35 Uhr

      Glaube ich dir sofort. Ich kann es auch nicht leiden, wenn die da Formate oder gar Verlage wechseln und dann das ganze Bild nicht mehr passt. 🙁

    8. Sandy am 8. Juli 2011 um 22:03 Uhr

      @Catbooks: Es wird dir bestimmt gefallen. 🙂

      @Lisa: Bussl und Danke du Schnuppel :o*

      @Aiyana: Jaaa, das 2. Buch hat ein anderes Format (Broschiert). Es ist größer. Habe es mir ja schon diese Woche gekauft und ich könnte mich jedes Mal kaputt ärgern, wenn ich das sehe. *hmpf*

    9. Aiyana am 8. Juli 2011 um 21:49 Uhr

      Eine sehr schöne Rezi! Das Buch wandert sofort auf meine „Gutschein einlösen“ Liste! 😀

      Aber sag mal, das ist doch ein Taschenbuch, oder? Ist der 2. Band da ein anderes Format, hm.

      Liebe Grüßle
      Aiyana

    10. Lisa am 8. Juli 2011 um 21:46 Uhr

      Schöne Rezension Mäusken 🙂 Ist auf der Wunschliste 😉
      :-* Küssje ufs Schnüssje

    11. catbooks am 8. Juli 2011 um 21:45 Uhr

      Ich habe es jetzt auch bestellt!! 😉

    Hinterlasse eine Antwort