[Review mal anders] „The Curiosities: A Collection of Stories“ von M. Stiefvater/T. Gratton/B. Yovanoff

Kategorie: Review mal anders, Rezensionen, Up(to)date | 3 Nestgeflüster

 

The Curiosities_a  

The Curiosities: A Collection of Stories / Autoren: M. Stiefvater/T. Gratton/B. Yovanoff / Seiten: 304 (Hardcover) / Verlag: Lerner Pubishing Group / Sprache: Englisch

 

 

Die Autoren…

Tessa Gratton ist Autorin der Jugendbücher „Blood Magic“ und „The Blood Keeper“. Ihr nächstes Buch ist Auftakt der „Songs of New Asgard“ Reihe.

Maggie Stiefvater ist Autorin diverser Jugendbücher, darunter die New York Times Bestseller Trilogie >Wolves of Mercy Falls<. Ihr Buch „The Scorpio Races“ (dt. Titel „Rot wie das Meer“) ist Gewinner des Printz Honor Preises.

Brenna Yovanoff ist Autorin der Jugendbücher „The Replacement“ und „The Space Between“.

 

Über >The Curiosities< und mein Eindruck…

Es begann im Jahr 2008 mit einer E-Mail von Maggie Stiefvater, in der sie vollkommen aufgekratzt eine Idee niederschrieb und auf den ‘Send Button’ drückte. Die Empfängerinnen dieser Mail: Tessa Gratton und Brenna Yovanoff. Die Idee dahinter war, dass auf einem gemeinsamen Blog jeder niederschreibt, was gerade durch ihren Kopf schwirrt. Gedichte, Kurzgeschichten, Skizzen, Kritzeleien…ganz egal.

Auf Antwort brauchte Maggie nicht lange warten. So entstand www.merryfates.com. Die drei Autorinnen schrieben dort ohne groß nachzudenken. Es wurde experimentiert und improvisiert. Ideen fanden seinen Platz. Jetzt, vier Jahre später, gibt es von einigen dieser Geschichten eine Sammlung zusammengefasst in einem bemerkenswerten Buch.

 

Ein großer Leser von Kurzgeschichten bin ich in der Regel nicht. Dennoch sog mich die Kurzgeschichten Sammlung der Autorinnen Maggie Stiefvater, Tessa Gratton und Brenna Yovanoff in seinen Bann. Ohne Zweifel ist dieses Buch ein Schatz im Regal für alle, die von den drei Autorinnen nicht genug lesen können. Den Anfang macht Tessa Gratton mit der Kurzgeschichte >The Vampire Box<, welche mir schon ziemlich gut gefiel. Aber auch >Death Ship< und >The Summer ends in Slaughter< verschlang ich. Allerdings wurde ich nicht so warm mit >Date with a Dragon Slayer<, was damit zusammenhängen könnte, dass ich einfach keine Drachengeschichten mag.

Wieder einmal wurde mir bewusst, wie sehr ich Maggie Stiefvaters Erzählstil schätze und liebe. Schon bei >A Murder of Gods< fragte ich mich, warum daraus eigentlich kein Buch entstanden ist. Auch >The Wind takes our Cries< und >The Last Day of Spring< ließen mich begeistert zurück. Ansonsten kann ich beim besten Willen keine Geschichte rausfiltern, die mir von Maggie nicht gefiel. Von Brenna Yovanoff kannte ich bisher kein Buch. Ihr Beitrag zu dieser Sammlung macht mich neugierig auf ihre Romane. Zwar sagten mir von Brenna mehrere Geschichten nicht zu, aber ich bin trotzdem guter Dinge und werde mir „Die Blumen des Schmerzes“ wieder auf meine Wunschliste setzen.

Insgesamt umfasst das Buch 30 Kurzgeschichten der Autorinnen. Und in jeder liegt eine gewisse Traurigkeit und Melancholie.

Was „The Curiosities“ zu etwas besonderem macht, sind die unzähligen Randnotizen der Autorinnen. So ist zu Beginn jeder Kurzgeschichte ein Absatz zu finden, in dem die Autorin schildert aus welchem Impuls diese Geschichte entstand. Außerdem gibt es immer noch einige Worte der anderen beiden Autorinnen, was sie über die Geschichten denken. Es werden Anekdoten mit den Lesern geteilt. Toll!

Unzählige Skizzen und Zeichnungen pflastern dieses dünne Buch, überraschen den Leser und laden so zum intensiven durchblättern ein. Das habe ich vor dem Lesen zumindest getan. Absolut fantastisch!

 

 

Fazit….

Mit „The Curiosities: A Collection of Stories“ präsentiert das Trio Stiefvater, Gratton & Yovanoff ihren Lesern ein beachtliches Bündel vollgepackt mit fantastischen, übersinnlichen Kurzgeschichten. Eingerahmt werden diese durch bemerkenswerte Zeichnungen, Notizen und einen direkten, schriftlichen Austausch der Autorinnen untereinander. Für alle, die mehr über die Arbeit dieser Autorinnen wissen möchte, ist >The Curiosities< lohnenswert. Für mich war es das ganz bestimmt.

 

goodreads-24x24  fishpond_button  Amazon-Button2

 

 

 

Schön, dass ihr Nightingale's Blog besucht. Wenn ihr lest, freue ich mich sehr. Wenn ihr Euch mir mitteilt, noch viel mehr. Spam verschwindet jedoch durch meine Hand und wird von diesem Blog verbannt.

    3 Nestgeflüster zu “[Review mal anders] „The Curiosities: A Collection of Stories“ von M. Stiefvater/T. Gratton/B. Yovanoff”

    1. crini am 1. Januar 2013 um 21:09 Uhr

      *HABEN WILL* Ich mag Kurzgeschichten-Sammlungen ja total gerne….

    2. Captain Cow am 31. Dezember 2012 um 12:14 Uhr

      Ich bin sonst auch nicht so der Kurzgeschichtenfan, aber was du hier schreibst, macht mich wirklich sehr neugierig… Vielleicht probiere ich es ja damit doch mal aus und hoffe, dass die Liebe zu Kurzgeschichten bei mir dadurch entfacht werden kann. Vielen Dank für die tolle Rezension und komm gut ins neue Jahr! 🙂

      • Sandy am 31. Dezember 2012 um 20:06 Uhr

        Hi Hanna!
        Das Buch kann ich dir ans Herz legen. Ich selbst mag Kurzgeschichten auch nicht sonderlich, aber in dieser Sammlung sind einige gute dabei. Und es macht Lust mehr von den Autorinnen zu lesen.
        Guten, sicheren Rutsch für dich! 🙂

    Hinterlasse eine Antwort