Rezension zu „Light & Darkness“ von Laura Kneidl

Kategorie: Rezensionen, Up(to)date | 2 Nestgeflüster

 

Light & Darkness

Light & Darkness

Autorin: Laura Kneidl

Seiten: 403

Format: eBook

Verlag: im.press

Preis: 3,99 EUR (D.land)

ISBN: 978-3-646-60028-5

 

 

Die Autorin…

Laura Kneidl, 1990 geboren, wuchs in der Nähe von Erlangen auf. Heute studiert sie an der Hochschule der Medien „Bibliotheks- und Informationsmanagement“. Inspiriert von zahlreichen Fantasyromanen begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Projekt zu schreiben. Neben dem Verfassen von Romanen gilt ihr Interesse dem Lesen und Rezensieren solcher, weshalb sie einen eigenen Bücherblog betreibt. Seit Anfang 2013 ist sie Mitbegründerin des Schreibwahnsinns, einer Gruppe möwenverrückter Autoren, die gerne über das Schreiben schnattern.

 

 

Der Plot…

Die Existenz von Vampiren, Feen und anderen Paranormalen ist längst kein Geheimnis mehr. Doch ist es ihnen verboten, sich ohne die Begleitung des ihnen zugeteilten Delegierten in der Öffentlichkeit zu bewegen. Ausgerechnet bei der warmherzigen Light versagt jedoch das raffinierte Auswahlsystem: Ihr erster Paranormaler ist der rebellische und entgegen aller Regeln männliche Dämon Dante. Und schon bald muss sie sich fragen, ob sie ihn vor der Menschheit oder sich selbst vor ihm schützen muss…

 

Quelle Autorenprofil und Plot: im.press/Carlsen Verlag 

 

 

 

„…Light ist ein Engel. Und du…? Ihr seid wie…Licht und Dunkelheit.“
aus „Light & Darkness“ von Laura Kneidl

 

Meiner Ansicht nach…

Natürlich bin ich immer neugierig auf Neues. Und natürlich war ich sehr gespannt und erfreut, dass ich Laura Kneidls Debüt „Light & Darkness“ vorab lesen durfte. Mit riesigen Erwartungen bin ich aber nicht an die Geschichte gegangen. Ich war sehr unvoreingenommen und offen wie ein Buch (Wortspiel?!), ließ mich in die Geschichte fallen und auf die Welt von Light und Dante ein. Und ich muss sagen, sie haben mich wirklich gepackt, die Zwei.

In Laura Kneidls fiktiver Welt erzählt sie von Light, einem 17-jährigen Mädchen, das von der Delegation ihren ersten Paranormalen zugeteilt bekommen soll. Als Delegierte absolviert Light seit Jahren eine Ausbildung, in der sie intensive Trainings und Tests bestehen muss. Die erste Hürde ist getan und Light darf endlich im Rahmen der Zeremonie den ihr zugeteilten Paranormalen mitnehmen. Sie darf dem Wesen ein Zuhause und Sicherheit geben, muss allerdings auch dafür sorgen es richtig zu „erziehen“. Doch entgegen ihrer großen Hoffnungen, geht etwas gewaltig schief und das System jubelt ihr während der Zeremonie einen Dämon mit schlechten Manieren unter. Sein Name ist Dante und er ist seiner Herkunft entsprechend, kein Charmeur. Light und ihre Familie sind am Boden zerstört.

Der Rat versucht zu beschwichtigen und verspricht, ihren Fall zu untersuchen. Doch das kann Wochen dauern. So kommt es, dass Dante sich in das gemachte Nest von Lights Familie setzt. Und weil er mindestens genauso wenig Bock auf das alles hat, bietet er Light einen Deal an um aus der misslichen Lage baldmöglichst rauszukommen. Doch gerade als der Dämon und seine Delegierte friedlich miteinander auszukommen scheinen, erscheint die Censio auf der Bildfläche.

Laura Kneidls Debüt ist in der Reihen überfluteten Literaturwelt zur Abwechslung mal ein Einzelband. Das machte für mich schon vor dem Lesen den Reiz aus. Kein Warten, kein Bangen wann der nächste Teil kommt und wie es weitergeht.
Laura führt den Leser in die Welt einer Delegierten und ihrer Familie. Light lebt mit ihren Eltern, ihrem Bruder Jude und dessen Wesen Kane – einem Strigoi – dank ihrer Stellung recht wohlbehütet.

Light ist ein ergeiziges Mädchen, steht vollkommen hinter der Delegation und möchte ihr gut dienen. Doch als Dante in ihr Leben tritt, bekommt dieses Bild einen tiefen Riss und das symphatische Mädchen ist nur noch verwirrt.

Dante hat mir vom ersten Moment an gefallen. Da von Natur aus böse muss er den Ruf eines dämonischen Lügners und Blenders wahren, und treibt Light damit in den Wahnsinn. Auch die Familie kann dem neuen „Familienmitglied“ nichts abgewinnen. Die Autorin schreibt in „Light & Darkness“ gewisse Spitzfindigkeiten und Böswilligkeiten nicht nur dem dämonischen Wesen zu. Seine neue Familie ist sich für Respektlosigkeiten und Beleidigungen in Anwesenheit von Dante auch nicht zu schade. Da ging mir so manches Mal fast die Hutschnur hoch.

Die Dynamik zwischen Light und Dante gefiel mir unglaublich gut. Es brodelt und knistert gleichermaßen gewaltig. Und man weiß genauso wenig wie Light, ob Dante grundsätzlich aus Berechnung den netten, dressierten Paranormalen mimt. Der konstante Schlagabtausch zwischen den Beiden hat mich sehr unterhalten und amüsiert, aber auch schon mal zur Weißglut gebracht. Dantes Anwesenheit bringt mit der Zeit auch eine andere Seite in Light zum Vorschein. Und diese Seite gefiel mir äußerst gut.

Der Erzählstil der Autorin ist flüssig und dicht. Leerläufe muss man ganz sicher nicht fürchten. Ich hatte das Gefühl, von der Autorin behutsam in die futuristische Welt eingeführt zu werden. Es werden immer wieder Fakten eingestreut und gut erklärt. Was mir übrigens unglaublich gut gefällt ist auch, dass jedes Kapitel mit einem Artikelauszug aus dem Gesetzesbuch beginnt. So erhielt ich ein gutes Gespür wie das System tickt, denn Laura Kneidl hat verständlicherweise von verschwenderisch langen Erklärungen abgesehen.

Wenn man bedenkt, dass „Light & Darkness“ schon vor einigen Jahren entstanden ist, dann möchte man wirklich wissen, wie weit sich die Autorin seitdem entwickelt hat. Ich persönlich hoffe daher sehr, dass wir noch viele Gelegenheiten bekommen, das heraus zu finden.

 

 

Tacheles…

„Light & Darkness“ wird getragen durch starke Charaktere und einem dichten Erzählstil der es einem sehr leicht macht, sich in der fiktiven Welt von Light und Dante zurecht zu finden. Zwei Welten prallen aufeinander und lösen damit etwas Unvorhersehbares aus. Die dämonische Spannung, Gefühle und Leidenschaft sind an den richtigen Stellen toll dosiert verteilt worden und garantieren somit ein kurzweiliges Lit-Intermezzo. Absolute Empfehlung!

 

 

Als eBook erhältlich bei: Carlsen Verlag  | ebook.de | Amazon |Mayersche

 

 

Schön, dass ihr Nightingale's Blog besucht. Wenn ihr lest, freue ich mich sehr. Wenn ihr Euch mir mitteilt, noch viel mehr. Spam verschwindet jedoch durch meine Hand und wird von diesem Blog verbannt.

    2 Nestgeflüster zu “Rezension zu „Light & Darkness“ von Laura Kneidl”

    1. Favola am 10. November 2013 um 02:20 Uhr

      Hoi Sandy

      Nur gut habe ich bei der Blogtour mitgemacht 🙂 Danke für deinen Tipp 😀 Mir hat das Buch auch dämonisch gut gefallen …. und dein Zitat ist so toll! Warum habe ich mir das nicht notiert?
      Wahrscheinlich, weil ich die Geschichte Regelrecht verschlungen hatte und dazu gar keine Zeit blieb 😉

      lg Favola

      • Sandy am 10. November 2013 um 14:31 Uhr

        Hi Favola!
        Ja, bin auch froh mitgemacht zu haben. 🙂
        Du hast doch auch tolle Zitate für dein Rezigramm gewählt. 😀

        Liebe Grüße

    Hinterlasse eine Antwort