Rezension zu „Everflame – Feuerprobe“ von Josephine Angelini

Kategorie: Rezensionen, Up(to)date | 0 Nestgeflüster

Everflame 1_Angelini


Everflame – Feuerprobe /
Autorin: Josephine Angelini / Übersetzerin: Simone Wiemken / Seiten: 480 (gebundene Ausgabe) / Verlag: Dressler / Mayersche | Thalia

 

Die Autorin…

Josephine Angelini wurde als jüngstes von acht Kindern in Massachusetts/USA geboren und lebt heute mit ihrem Ehemann, einem Drehbuchautor, und drei Katzen in Los Angeles. Sie hat an der Tisch School of the Arts in New York Angewandte Theaterwissenschaft mit den Schwerpunkten „Antike tragische Helden“ und „Griechische Mythologie“ studiert. Josephine Angelini veröffentlichte mit der „Göttlich“-Trilogie ihr erfolgreiches Debüt. „Everflame – Feuerprobe“ (engl. „Trial by Fire“) ist der Auftakt ihrer Worldwalker-Trilogie um Hexe Lily.

 

 

Der Plot…

Lily Proctor wird täglich mit großen und kleinen Gefahren konfrontiert. Schuld daran sind lebensbedrohliche Allergien und Fieberschübe, die sie davon abhalten, ein Leben als ganz normaler Teenager zu genießen. Stattdessen führt die 17-jährige Außenseiterin ein eher langweiliges Leben, ohne Freundeskreis im beschaulichen Salem. Doch als sie zum ersten Mal eine Einladung zu einer Party bekommt, möchte sie sich die Chance den Abend wie ein ganz normales Mädchen zu sein, nicht entgehen lassen. Prompt wird sie ausgerechnet von ihrem einzigen Freund – den sie auch noch heimlich liebt – gedemütigt und möchte sich am liebsten in Luft auflösen. Ehe sie sich versieht, wurde ihr Wunsch erhört und Lily befindet sich fortan in einem veränderten Salem, umgeben von hohen Mauern und bewaffneten Wächtern wieder. Dieses Salem wird regiert von einer mächtigen Frau. Lillian ist ihr Name, eine »Crucible« und Lily wie aus dem Gesicht geschnitten. Sind Lilys Allergien und Fieberschübe tatsächlich magische Kräfte? In einem Strudel aus gefährlichen Machtkämpfen und innerer Zerrissenheit, erfährt Lily mehr über sich selbst und begegnet einem geheimnisvollen und gefährlichen Helfer.

 

 

Meiner Ansicht nach…

Von Hexen Geschichten bin ich kein großer Fan. Vielleicht mangelte es in der Vergangenheit auch an der Ausführung. EVERFLAME – FEUERPROBE, dem Auftakt der Worlwalker-Trilogie, wollte ich eine Chance geben. Es ist die neue Idee Josephine Angelinis, die ihren großen Durchbruch mit der Göttlich-Trilogie schaffte. Obwohl ich Angelinis Bücher nicht durchwegs herausragend fand, sah ich ihre ‚göttlichen Bücher‘ als sehr gelungenes Beispiel, die griechische Mythologie der Jugendbuchwelt näher zu bringen. Somit war zwangsläufig meine Neugierde für EVERFLAME groß.

Der Mix, welcher dem Leser in EVERFLAME – FEUERPROBE präsentiert wird, ist absolut interessant. Josephine Angelini nimmt sich mehreren stilistischen Elementen an und macht ihren Worldwalker-Auftakt somit nicht zu einer gänzlich typischen Hexen Erzählung. Obwohl die Geschichte um das Teenager Mädchen Lily in unserer Welt beginnt, spielt sich ein Großteil der Handlung in einer Art Parallelwelt ab. Dadurch und durch den Aufbau dieser Parallelwelt, bedient sich die Autorin am Fantasy Genre. So verschmelzen das heutige und mittelalterliche, unterdrückte Salem gekonnt miteinander. Josephine Angelini hat sich viel Mühe gegeben beim Aufbau der Welt und Formen der Charaktere. Originell und gut durchdacht sind die kulturellen Unterschiede, sowie die Zusammenhänge der praktizierenden Magie und wissenschaftlichen Aspekte. Mit letzterem hat sich die Autorin, meinem Empfinden nach, besonders intensiv bei ihrer Recherchearbeit auseinander gesetzt. Protagonistin Lily liebt (natur)wissenschaftliche Themen und stößt im Parallel-Salem auf vollkommen neue Erkenntnisse.

Die Ausarbeitung der Charaktere ist meiner Meinung nach sehr gelungen. Allen voran natürlich die in ‚unserer Welt‘ Allergie-geplagte Lily. Im normalen Salem ist sie Zuhause und doch fühlt sie sich deplatziert. Lily Proctor hat nur einen Freund und in den ist sie ausgerechnet verliebt. Als sie sich von ihm hintergangen fühlt, möchte Lily nur noch weg. Kaum ist der Wunsch ausgesprochen und die Stimme in ihrem Kopf erhört, befindet sich Lily in einem Salem, in welchem schwer bewaffnete Soldaten voller Furcht vor ihr zittern. Der Grund steht kurz darauf vor ihr. Lillian ist ein Spiegelbild Lilys und die mächtigste Hexe Salems. Unerbittlich und böse versucht sie mit Magie Lily für ihre grausamen Zwecke einzusetzen. Doch Lily weiß sich zu wehren, denn sie ist – trotz einiger charakteristischen Parallelen zu ihrem Parallel-Ich – fest davon überzeugt, niemals auf solche Abwege zu geraten. Doch kaum ist Lily abgetaucht, beginnt ein erbitterter Kampf.

Neben Lily sollte Rowan auf keinen Fall unerwähnt bleiben. Er ist eine facettenreiche Figur mit Fähigkeiten und Wissen, die Lily äußerst faszinieren. Rowan selbst ist gezeichnet von seinen eigenen Erlebnissen mit Lillian. Das macht die Beziehung zu Lily problematisch, aber es bringt auch eine gewisse Stärke in Lily hervor.
Natürlich entwickeln sich in der Geschichte gewisse romantische Gefühle, sie übernehmen aber nicht den Handlungsstrang. In den Folgebänden wird es aber in dem Bereich ganz sicher ein paar Entwicklungen geben. Zumindest erhoffe ich mir das.

 

 

Everflame_collage

 

 

Tacheles…

Der Auftakt von Josephine Angelinis neuer Trilogie hat seine Feuerprobe bestanden. Mich faszinierte die Mischung aus Mittelalter und Moderne, Magie und Wissenschaft. Der komplexe Aufbau der Parallelwelt Salems und all seinen interessanten Figuren, konnte mich fesseln und wirklich überzeugen.

 

 

Zusätzliche Informationen…

Besucht die offizielle Buch-Homepage www.everflame-trilogie.de

 

Schön, dass ihr Nightingale's Blog besucht. Wenn ihr lest, freue ich mich sehr. Wenn ihr Euch mir mitteilt, noch viel mehr. Spam verschwindet jedoch durch meine Hand und wird von diesem Blog verbannt.

    0 Nestgeflüster zu “Rezension zu „Everflame – Feuerprobe“ von Josephine Angelini”

    Hinterlasse eine Antwort