[Review mal anders] „Eine Woche voller Montage“ von Jessica Brody

Kategorie: Review mal anders, Rezensionen, Up(to)date | 4 Nestgeflüster

Eine Woche voller Montage_Brody

 

Autorin: Jessica Brody / 447 Seiten / Übersetzung: Lara Tunnat / Hardcover / Verlag: Magellan / OT: A Week of Mondays / auch erhältlich bei: bücher.de

 

 

Der Plot…

Ellie erlebt den schrecklichsten Montag ihres Lebens: Eine Katastrophe jagt die nächste, und als wären alle Peinlichkeiten nicht schon schlimm genug, macht ihr Freund Tristan aus heiterem Himmel mit ihr Schluss! Ellie wünscht sich nur eines: Sie möchte bitte, bitte eine zweite Chance.
Die kriegt sie – am nächsten Morgen wacht sie auf und stellt fest: Es ist wieder Montag! Ellie setzt alles daran, die Fehler von gestern/heute zu vermeiden und für ihr eigenes Happy End zu sorgen. Doch wer hätte gedacht, dass ein Montag so hartnäckig sein kann?

 

 

Just another Manic Monday…

Jeder von uns hat ihn schon unzählige Male verflucht. Es gibt keinen anderen Tag, der es einem morgens so schwer macht, aus den Federn zu kommen. 30177864 Der ungeliebte und erbarmungslose Montag, der einen viel zu schnell zurück in den Alltag schmeißt, obwohl man mit dem Kopf (und dem Rest des Körpers) noch im Wochenende steckt.

Nun stellt euch vor, ihr müsst nach einem besonders schlimmen Montag feststellen, dass es am nächsten Morgen kein Dienstag gibt und sich der Albtraum-Montag wiederholt. Bill Murray konnte als Wetterfrosch Phil in seinem Film »Und täglich grüßt das Murmeltier« darüber bereits ein Lied singen.
Nun katapultiert Autorin Jessica Brody ihre Protagonistin in der YA-Erzählung durch »Eine Woche voller Montage«. Und glaubt mir, diese Montage-Woche hat es in sich.

Dieses Jugendbuch ist ein Einzelband. Durch den immer wiederkehrenden Montag, beinhaltet die Geschichte ein gewisses Fantasy-Element, ist jedoch in seiner gesamten Form in der Gegenwartsliteratur einzuordnen und daher sehr für Leser dieses Genres ansprechbar. Die jeweiligen Kapitel werden „geschmückt“ von Songtitel aus den 60er Jahren. So bekommt der Leser von Anfang an, ein Gefühl von Ellies Persönlichkeit, denn sie liebt die Musik der 60er abgöttisch und erstellt sogar Stimmungs-Playlisten.

Ellie ist ein schlagfertiges Mädchen, welches jeden um sich zufrieden stellen möchte und gerne die Kontrolle hat. Doch dann zieht ihr ausgerechnet ein katastrophaler Montag richtig eins drüber, und wiederholt sich nicht nur einmal, sondern gleich Sieben Mal. Schuld ist sie selbst, denn schließlich hat sie auch darum gebeten. Man begleitet Ellie fortan beim verzweifelten Versuch, vorherige Fehler auszubügeln. Doch als so einfach stellt sich das alles nicht raus.

 

„Wir fahren gefühlt mehrere Stunden stumm weiter. Draußen wechseln die Jahreszeiten. Die Erde umrundet einmal komplett die Sonne. Und doch ist immer noch Montag.“

 

Die Idee von Jessica Brody empfand ich schon beim ersten Blick auf den Klappentext als erfrischend und süß. So habe ich mir dadurch kurzweilige Lesestunden versprochen. 25688998

Die Umsetzung ist mit diesem Pageturner definitiv geglückt. Man rast mit der super sympathischen Hauptfigur regelrecht durch diese hektische Woche der Montage. Mit viel Herz, Köpfchen und noch mehr Humor packt Ellie das Problem an, ohne zu wissen WO das Problem liegt.
So werden über die Woche hinweg verschiedene Seiten Ellies und ihrem Familien- und Freundeskreis durchleuchtet. Wieso ist zum Beispiel Ellies Mutter auf ihren Vater sauer? Weshalb ist doch immer wieder Schluss mit ihrem Rockstar-Freund Tristan? Und wieso versteckt sich ihre kleine Schwester wirklich hinter all den Büchern und Highschool Filmchen? All das – und noch viel mehr – ergründet der Leser gemeinsam mit der Protagonistin. Dadurch lernt man nicht nur Ellie besser kennen, sondern auch die gelungen gezeichneten Nebenfiguren, wie ihren (himmlischen!) besten Freund Owen.

Während einige Entscheidungen von Ellie den Lesern von Anfang an zu offensichtlich erscheinen könnten, beschreibt diese Geschichte für mich im nachhinein viel mehr die gesamte innerliche Reise als das Ziel.

 

Von daher gibt es von mir eine absolute Leseempfehlung für dieses süße und humorvolle Jugendbuch, mit der peppigen Idee!

 

 

Schön, dass ihr Nightingale's Blog besucht. Wenn ihr lest, freue ich mich sehr. Wenn ihr Euch mir mitteilt, noch viel mehr. Spam verschwindet jedoch durch meine Hand und wird von diesem Blog verbannt.

    4 Nestgeflüster zu “[Review mal anders] „Eine Woche voller Montage“ von Jessica Brody”

    1. ThatYvo am 30. Juli 2016 um 13:18 Uhr

      Danke für die Rezension 🙂 Das klingt als könnte es mir gefallen, kommt also auf die Liste!

    2. Bianca81 am 30. Juli 2016 um 12:39 Uhr

      Steht auch schon auf meiner Wunschliste. 🙂 Deine Rezi hat mich darin bestärkt, dass ich das Buch unbedingt bald mal lesen muss.

      LG, Bianca

      • Sandy am 30. Juli 2016 um 22:36 Uhr

        Das freut mich, Bianaca! Ist wirklich irre schnell gelesen und macht Spaß.

    Hinterlasse eine Antwort