Rezension zu „The Bone Season – Die Träumerin“ von Samantha Shannon

Kategorie: Rezensionen, Up(to)date | 4 Nestgeflüster

 

The Bone Season 1_S. Shannon


The Bone Season – Die Träumerin /
Autorin: Samantha Shannon / Übersetzer: Charlotte Lungstraß / Seiten: 512 / Hardcover / Verlag: Berlin Verlag, Bloomsbury / Leseprobe

 

 

Die Autorin…

Samantha Shannon, geboren 1991, wuchs im Londoner Westen auf, wo sie mit fünfzehn das Schreiben begann. Mittlerweile studiert sie Literatur am St Anne’s College in Oxford. Die Träumerin ist ihr erster Roman und der Auftakt einer 7-teiligen Serie.

 

 

Der Plot…

 

Sie ist stark, sie ist schnell, und sie kann etwas, was sonst niemand kann: die Gedanken anderer auskundschaften.

In einer Welt, in der Freiheit verachtet und Träume verboten sind, wächst die junge Paige Mahoney zu einer Kämpferin heran. Doch dann wird sie nach einem unglücklichen Übergriff erwischt und in eine geheime Stadt verschleppt, in der ein fremdes Volk herrscht. Die Rephaim. Dort trifft sie auf den jungen Rephait mit den goldenen Augen. Er ist das schönste und zugleich unheimlichste Wesen, das sie je gesehen hat. Seine Gedanken sind ihr ein Rätsel und nicht zu ergründen. Ausgerechnet ihm soll Paige von nun an als Sklavin dienen. Doch das will die junge Frau nicht auf sich sitzen lassen. Ihr Schicksal besiegelt immer noch sie allein.

 

 

Meiner Ansicht nach…

Zur Veröffentlichung der englischen Originalausgabe im August 2013, zog die Presse schnell Vergleiche zwischen The Bone Season-Autorin Samantha Shannon und Harry Potter-Autorin J.K. Rowling. Eine Ehre, oder eher eine Last? Nach dem Lesen kann ich sagen, dass sich der Auftakt der The Bone Season-Reihe stylistisch komplett von Harry Potter unterscheidet. Vergleiche zu ziehen und seine Erwartungen in diese Richtung zu lenken, halte ich für nicht ratsam. Ja, „The Bone Season“ ist als eine 7-teilige Reihe geplant, welche jedoch vom Verlag berechtigterweise der „Erwachsenen“ Sparte zugeteilt wurde. Die Figuren, allen voran Protagonistin Paige Mahoney, sind Ü18 und auch der Inhalt ist weitaus komplexer konstruiert als man es in einem Jugendbuch finden würde.

Bereits vorab umgab mich natürlich dieser Hype um den Serienauftakt, doch was mich erwarten würde…damit habe ich nicht gerechnet.

London, im Jahre 2059. Zwei Arten von Menschen existieren in dieser Welt: die Amaurotiker (normale Menschen ohne Gabe) und die Widernatürlichen. Widernatürliche müssen aufgrund ihrer ‚Abnormalität‘ im Untergrund der Zitadelle Londons leben, um nicht von der Gesellschaft geschnappt zu werden. Die 19-jährige Paige Mahoney ist auch eine von ihnen und Teil des Syndikats, auch genannt die Sieben Siegel. Im Syndikat arbeitet sie für Jaxon Hall, berüchtigt dafür die Gabe seiner Angestellten für sich zu nutzen. Als Traumwandler ist Paige nicht nur für Jaxon von unschätzbarem Wert. Sie gilt als eine Besonderheit unter den Seher-Arten. Ihre Machenschaften blieben bisher unerkannt. Doch eines Tages ist sie in einer für sie lebensbedrohlichen Situation dazu gezwungen, ihre Fähigkeiten öffentlich gegen jemanden einzusetzen. Das Glück ist nach einer Jagd durch die Straßen von London nicht auf ihrer Seite. Sie wird gefangen, weggesperrt und an einen mysteriösen Ort names Sheol 1 verschleppt. In Sheol 1 regiert ein skrupelloses Volk namens Rephaim. Eine Flucht von dort scheint aussichtslos, aber Paige gibt sich nicht kampflos als Sklavin ihrem Wächter hin.

The Bone Season könnte beim lesen der ersten 2 Kapitel zunächst für Verwirrung sorgen. Man wird überwältigt mit Infostreuungen und man fühlt sich zunächst etwas fremd in dieser von Samantha neu erschaffenen Welt. Doch dieses Gefühl machte mich wahnsinnig neugierig. Es gab keine Vergleichspunkte zu anderen Büchern. Stylistisch vielleicht ja, aber inhaltlich absolut nicht. Ich spürte, dass hier etwas ganz anderes auf mich zukommen würde. Trotz der Fremdartigkeit fühlte ich mich unglaublich gut aufgehoben im Plot und wurde regelrecht mitgezogen. Samantha Shannon hat mit einem hohen Maß an Fantasie und Ideenreichtum eine atemberaubende Welt erbaut. Durch das Glossar im Buch sollte man sich nicht abschrecken lassen. Die Autorin umschreibt geschickt und fantasievoll die Unterteilungen und Herkünfte der jeweiligen Seher, so dass ich nie das Gefühl hatte, aus der Geschichte gerissen zu werden. Der Erzählstil ist wunderbar informativ und packend. Man muss aber eine gewisse Geduld und viel Interesse für diese Welt mitbringen.

 

„Deine Aura ist faszinierend. Sag mir: was bist du?“
„Ein Rätsel.“

 

Protagonistin Paige ist eine symphatische Zeitgenossin, die sich durchzusetzen weiß. Sie hat Köpfchen und hat durch ihre Erfahrungen im Syndikat einen ungeheuren Überlebenswillen. Ihr Wächter ist Paiges Feind und als solchen sieht ihn Paige auch.  Jedoch fühlt man, dass dieser Rephait anders ist als seine Artgenossen. Ihm umgibt eine geheimnisvolle Aura und ihn kennen zu lernen, war super interessant. Klischeéhafte Liebesbeziehungen hat sich Samantha Shannon eher distanziert. Gefühle sind präsent, aber in diesem Auftakt geht es um viel mehr für Paige Mahoney und darauf wurde auch der Fokus gesetzt.

Für Leser, die sich nach etwas Neuem sehnen, ist „The Bone Season – Die Träumerin“ genau das Richtige. Für mich gehört Samantha Shannon zu den vielversprechendsten Entdeckungen diesen Jahres.

 

 

Spieglein Spieglein

 

The Bone season_collage

 

 

Tacheles…

Der Auftakt der 7-teiligen The Bone Season-Reihe setzte bei mir Süchte frei. Das Buch läßt mich selbst Tage danach gedanklich noch nicht los. Autorin Samantha Shannon hat mit einer ganz neuen, individuellen Idee eine beispiellose Traumwelt und komplexe Charaktere geschaffen. „The Bone Season – Die Träumerin“ hebt sich von der breiten Masse ab. Vom Setting, über eine unglaublich willensstarke Protagonistin, sowie faszinierende Nebenfiguren: hier warte ich liebend gern auf die 6 Folgebände. Ein traumhaftes Highlight!

 

 

Berlin Verlag / Bloomsbury

Amazon | Thalia

 

Schön, dass ihr Nightingale's Blog besucht. Wenn ihr lest, freue ich mich sehr. Wenn ihr Euch mir mitteilt, noch viel mehr. Spam verschwindet jedoch durch meine Hand und wird von diesem Blog verbannt.

    4 Nestgeflüster zu “Rezension zu „The Bone Season – Die Träumerin“ von Samantha Shannon”

    1. Reni am 29. November 2013 um 21:31 Uhr

      Warum bin ich auf dieses Buch zuvor nicht gestoßen? Deine Review macht mir gerade auch richtig Lust drauf, auch wenn mein Regal für den Dezember eigentlich schon gut gefüllt ist. So ein 500 Seiten Schmöker flößt mir da schon wieder Respekt ein und dann noch insgesammt 6 Bände … Puhhhhhhh! Das heißt ja so schon wieder viel Geduld und das nicht nur bei dem (von dir erwähnten) Welteraufbau mit reichlich Infostreuuung. Auf die WuLi wanderts jetzt trotzdem definitiv. Bei der toll ausgearbeiteten Empfehlung kann ich gar nicht anders. 🙂

      LG, Reni

      • Sandy am 30. November 2013 um 22:51 Uhr

        Hi!
        Ganz so oft greife ich auch nicht zu 500 Seiten-Wälzer und dieser war eine kleine Herausforderung. Der Anfang las sich noch etwas verwirrend, weil alles wirklich neu ist und man keine Vergleiche zieht a la „ah ja, das ist wie in dem Buch und die Welt ähnelt der und der…“. Da muss man schon irgendwie aufpassen, aber die Autorin schreibt super. Die Charaktere fand ich alle facettenreich und sehr interessant. Bin wirklich gespannt, wie die Autorin diese Welt weiterführen wird.

        Liebe Grüße an dich und Sandi

    2. Captain Cow am 27. November 2013 um 20:58 Uhr

      Huaaaa, ich will das jetzt! Crini hat mir schon den Mund wässrig gemacht und jetzt setzt du noch einen oben drauf. Verdammt gemein! D: 😉
      Muss ich mir das Buch wohl doch bald mal zulegen. So eine lange Reihe zum Mitsuchten ist eigentlich auch nicht schlecht, das könnte ich mir mal wieder gönnen 😛

      • Sandy am 27. November 2013 um 21:48 Uhr

        Die Crini war wirklich im Sturzflug durch. Wir hatten ja eigentlich gemeinsam begonnen, doch sie zig so an mir vorbei.
        Du solltest dich unseren Worten nicht entziehen. Kaufen! Es lohnt sich. 😛

    Hinterlasse eine Antwort