Rezension zu „Hide“ von Jennifer Rush

Kategorie: Rezensionen, Up(to)date | 2 Nestgeflüster

Hide_J. Rush


Hide (Band #2) /
Autorin: Jennifer Rush / Übersetzer: Ulrike Brauns / Seiten: 272 / Klappenbroschur mit Spotlackierung / Verlag: Loewe

 

 

Die Autorin…

Jennifer Rush wurde in Michigan geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann und zwei Kindern lebt. Sie liebt Bücher, Stifte, Marshmallows und böse Jungs
(in Büchern wie im echten Leben, auch wenn sie nie einen heiraten würde). Nach ihrem Debütroman „Escape“ erscheint im deutschen Loewe Verlag nun mit „Hide“ ihr zweites Buch.

 

Der Plot…

Nach der Flucht vor der Sektion versuchen Anna und die Jungs einen Sinn aus den bruchstückhaften Erinnerungen von ihrem alten Leben zu ziehen. Gleichzeitig lernt Anna, wie man ohne Spuren zu hinterlassen, im Verborgenen lebt. Von Ort zu Ort und Haus zu Haus ziehend, weiß sie längst nicht mehr was >Zuhause< eigentlich bedeutet. Auch der Umgang mit Waffen ist unverzichtbar geworden, denn solange die Sektion existiert, wird die Gruppe niemals in Sicherheit sein.
Die Stimmung ist angespannt. Nick will nicht länger so leben und sucht Kontakt außerhalb der Gruppe. Doch dann steht er wieder unerwartet vor seinen Freunden…mit Neuigkeiten, die vor allem Anna den Boden unter den Füßen zu reißen drohen. Eine wichtige Person aus ihrer lückenreichen Vergangenheit vor der Sektion, wurde in der Nähe gesehen. Annas Sehnsucht nach der Wahrheit, lockt die Gruppe aus ihrem Versteck.

Doch was wird dort draußen wirklich auf sie warten?

 

 

Meiner Ansicht nach…

Nachdem ich im letzten Jahr sehr vom Auftakt „Escape“ begeistert war, bin ich gerade dazu gezwungen gewesen, weiter zu lesen. Genau wie Anna, Sam, Nick, und Cas suchte auch ich nach Antworten auf ihre ungewisse Vergangenheit.

Die Fortsetzung „Hide“ knüpft zwei Monate nach den Ereignissen in „Escape“ an. Das 4er-Gespann ist auf der Flucht und versteckt sich. Sie sind sozusagen immer in Alarmbereitschaft. Jeder von ihnen hat mit seinen Flashbacks zu kämpfen. Auch für Anna werden diese immer schlimmer und es ist schwierig für sie zu unterscheiden, was wirklich vor dem Programm geschah und was eine Halluzination sein könnte.

Doch nach einer sehr schockierenden Entdeckung ist die Sektion ihnen wieder gefährlich nahe und die Gruppe sieht sich gezwungen, sich zu trennen. Anna muss sich von jetzt mit dem stets schlecht gelaunten Nick alleine durchkämpfen. Diese beiden waren noch nie die besten Freunde. Ich mochte die kleinen fiesen Spitzen, die sie sich zuwarfen. Und obwohl Nick einen wirklich schwierigen Charakter hat, begann ich seine Art Anna beschützen zu wollen, zu verstehen. Die beiden bilden sogar ein ganz gutes Team, als es drauf ankommt. So entpuppt sich Nick sogar als neue Lieblingsfigur, denn die Zeit mit Anna bringt nicht nur für sie Licht ins Dunkle. Man wird mehr darüber erfahren, wieso sich diese Menschen so abhängig von einander machen. Was geschah vor dem Programm mit ihnen? Wie gut kannten sie alle sich wirklich?

Was ich am meisten an den Büchern mag, ist die Kameradschaft zwischen den Charakteren. Sie necken und streiten sich, aber sobald Gefahr droht, bilden sie ohne zu zögern für den anderen das Schutzschild. Die Persönlichkeiten der Gruppe sind so unterschiedlich, dennoch ist die Dynamik sehr stark. Neben der Freundschaft, werden tiefere Gefühle größer geschrieben. Man wird mehr Zeit mit Anna und Sam verbringen. Romantische Momente kommen genauso vor, wie die erste Eifersucht.

Ich fand es sehr spannend hinter die Flashbacks von Anna und den Jungs zu blicken. Mit ihnen sozusagen auf Spurensuche zu gehen und immer wieder auf haarsträubende Widerstände zu treffen. Die Flashbacks werden im Buch kursiv dargestellt, was es sehr einfach macht, beim lesen zwischen der Gegenwart und der Vergangenheit zu unterscheiden. Der Spannungslevel ist auch sehr ausgeglichen. Es gibt keine Leerläufe oder Momente, in denen ich mich nicht in der Geschichte zurecht fand.

Die letzten Kapitel flogen überraschend schnell an mir vorbei. Auch das Ende wirkte auf mich in sich komplett abgeschlossen. Jedoch bin ich gespannt, was im dritten Buch auf uns Leser warten wird. Das Finale (OT: „Reborn“) wird im Jahr 2015 erscheinen. Ein deutscher Titel wurde bisher noch nicht bekanntgegeben.

 

 

Tacheles…

Jennifer Rush bietet ihren Lesern einen äußerst spannenden zweiten Teil, der seinem Vorgänger in nichts nachsteht. Begeisterte Leser vom ersten Buch, werden ganz sicher wieder mitfiebern. Mit dramatischen Verfolgungsjagden, überraschenden Flashbacks für Anna und ihre Jungs sowie Geheimnisse und Wendungen, wurde ich wieder an die Seiten gefesselt. Was die Autorin noch bieten wird, bleibt abzuwarten, denn mir hat sie mit „Hide“ eigentlich einen schon sehr gelungenen Abschluß geboten. Das Finale erwarte ich daher mit besonders großer Neugierde.

 

 

Meine Rezension zu ESCAPE von Jennifer Rush

 

Loewe Verlag | Amazon.de | Thalia

 

 

Schön, dass ihr Nightingale's Blog besucht. Wenn ihr lest, freue ich mich sehr. Wenn ihr Euch mir mitteilt, noch viel mehr. Spam verschwindet jedoch durch meine Hand und wird von diesem Blog verbannt.

    2 Nestgeflüster zu “Rezension zu „Hide“ von Jennifer Rush”

    1. Steffi his-and-her-Books am 7. März 2014 um 11:31 Uhr

      Wenn ich es nicht schon gelesen hätte, müsste ich jetzt sofort zugreifen 🙂
      Die Gruppendynamik ist wirklich klasse und sehr gut rübergebracht. Ich fand es interessant zu lesen, wie die ‚Versuche‘ rund um Annas Führungsqualität stattgefunden haben. Und dass auch hier Nick schon eine Sonderstellung hat.

      Nun warten wir gespannt, was uns das Finale so bringen wird.

      Liebe Grüße

      Steffi

      • Sandy am 7. März 2014 um 14:56 Uhr

        Ja, ich bin wirklich gespannt was noch kommen wird. Obwohl ich mir schon denken kann, wer da noch Probleme machen wird. 🙂

        Liebe Grüße
        Sandy

    Hinterlasse eine Antwort