Rezension zu „Es duftet nach Sommer“ von Huntley Fitzpatrick

Kategorie: Rezensionen, Up(to)date | 0 Nestgeflüster

 

Es duftet nach Sommer_Fitzpatrick


Es duftet nach Sommer /
Autorin: Huntley Fitzpatrick / Übersetzung: Catrin Fischer / Seiten: 480 (Hardcover) / Verlag: cbj / Empfohlene Altersfreigabe: ab 12 Jahre / cbj Verlag | Amazon.de | Thalia.de

 

 

Die Autorin…

Huntley Fitzpatrick wuchs in einem kleinen Küstenort in Connecticut auf, der die Vorlage für den Ort Stony Bay in ihrem Debütroman Mein Sommer nebenan lieferte und der genau gegenüber einer Insel wie Seashell liegt. Schon als Kind wollte sie Schriftstellerin werden. Nach dem Universitätsabschluss arbeitete Huntley Fitzpatrick in verschiedenen Berufen, unter anderem in einem akademischen Fachverlag und als Lektorin bei Harlequin. Heute lebt die sechsfache Mutter in Massachusetts und widmet ihre gesamte Zeit dem Schreiben.

 

Quelle Autorenprofil: cbj Verlag

 

 

 

Der Plot…

Die 17-jährige Gwen kann es nicht fassen: Ausgerechnet der größte Fehler ihres Lebens, Cassidy Somers, lässt sich dazu herab, den Sommer über auf ihrer Heimatinsel als Gärtner zu jobben. Anders als Gwen, die befürchtet, sich wie ihre Eltern mit miesen Jobs durch Leben schlagen zu müssen, ist er einer der reichen Kids vom Festland. Doch Gwen träumt davon, dem allen zu entfliehen. Nur was würde das für ihr Leben bedeuten? Gwen verbringt einen berauschenden Sommer auf der Suche nach Antworten darauf, was ihr wirklich wichtig ist, an ihrem Zuhause, den Menschen, die sie liebt und schließlich an sich selbst. Und an Cassidy, der sie in einen verwirrenden Gefühlstaumel zwischen magnetischer Anziehungskraft und köstlicher Unsicherheit stürzt.

 

 

 “Ich kann meine Freiheit praktisch riechen, salzige Brisen, grünes, von der Sonne gewärmtes Seegras, der heiße frische Wind, der über die nassen Felsen bläst, spritzende Wellen, weißer Schaum mit dunklem wogenden Wasser.”

 

 

 

Meiner Ansicht nach…

Noch gut erinnere ich mich an das Debüt – MEIN SOMMER NEBENAN (OT: MY LIFE NEXT DOOR) – und deren wunderbare Figuren. Das erste Buch der Autorin war aber kein 5 Sterne Buch. Es hatte kleine Makel  und dennoch war es wegen der Charaktere, und der Tiefsinnigkeit neben dem typischen Sommerbuch Feeling, eines meiner Favoriten im letzten Jahr. Von ES DUFTET NACH SOMMER (OT: WHAT I THOUGHT WAS TRUE) habe ich nicht unbedingt ein perfektes Meisterwerk erwartet. Und genauso bewahrheitete es sich: kein absoluter Knüller, aber der zweite Streich von Fitzpatrick hat wieder das >gewisse Etwas<.

Was Huntley Fitzpatrick ausmacht, ist definitiv ihr Händchen für wunderbare, interessante Charaktere. Außerdem gefällt mir ihr Mix aus Sommergeschichte und bedeutsamer Tiefe. Familie und Freundschaften werden in Fitzpatricks Büchern groß geschrieben.

 

„Ich liebe die Nächte auf Seashell…all die schemenhaften Häuser, das leise Murmeln des Meeres…
Nur dann habe ich das Gefühl, dass die ganze Insel mir gehört.“

 

 

Protagonistin Gwen Castle lebt schon ihr Leben lang im verschlafenen Nest Seashell an der Küste Neuenglands und hilft mindestens genauso lang in jedem Sommer im Imbiss ihres Vaters aus. Doch diesen Sommer bekommt sie die Gelegenheit mal fernab von Burger und Pommes der älteren Dame Mrs. Ellington unter die Arme zu greifen. Ein Zeichen für Gwen, dass es Zeit wird so dem Inselleben vielleicht doch zu entkommen. Die Möglichkeit auf ein College zu gehen, rückt immer näher. Auf Seashell, wie ihre Mutter, als Reinigungskraft zu enden gehört nicht zu Gwens Traum. Doch ausgerechnet an ihrem ersten Tag bei Mrs. E steht der Junge vor ihr, dem sie seit Monaten krampfhaft aus dem Weg geht. Cassidy Somers, aus wohlhabenem Haus, ist von seinem Vater dazu verdonnert worden, den Sommer über als Gärtner auf der Insel zu jobben. Gwen sieht sich jetzt häufiger als ihr lieb ist, mit seiner Anwesenheit konfrontiert. Keine leichte Kost für das Mädchen, die immer noch versucht, über die Ereignisse im Frühling hinwegzukommen.

 

 

Wissen Sie noch, wie sie mir erzählt haben, auf Seashell würde es keine Geheimnisse geben? Es gibt nur Geheimnisse auf Seashell. Überall…“

 

 

Es gab, wie schon vorweg genommen, in der Geschichte gewisse Makel. Das Setting von Seashell gehört jedoch nicht dazu. Ich wurde auf ein im Sommer von Touristen überschwemmten US-Küstenort entführt und wollte am liebsten dort noch länger verweilen. Tatsächlich bekam ich als Stadtvogel richtige Wehmut auf das Meer. Auch die Ausarbeitung der Charaktere ist Fitzpatrick wieder sehr gelungen. Gwen war mir trotz ihrer Unsicherheiten und ihrem gefühlstechnischen Chaos symphatisch. Sie ist ein Mädchen, das mit beiden Beinen in der Realität steht, aber sich trotzdem nach mehr sehnt. Nebenfiguren wie Gwens Grandpa und ihr kleiner Bruder, der es etwas schwerer als andere Kinder in seinem Alter hat, wuchsen mir am schnellsten ans Herz. Und auch Mrs. Ellington hat mich mit ihrem Faible für schlüpfrige Liebesromane zum lachen gebracht. Wogegen ich nach einiger Zeit das Gefühl bekam, dass Gwens Cousin Nic und ihre Freundin Vivian mehr Aufmerksamkeit von der Autorin bekamen, als die Protagonistin selbst.
Es wurden viele Anspielungen betreffend eines vergangenen Vorfalls zwischen Gwen und Cassidy gemacht, ohne jedoch dabei tiefer ins Detail zu gehen. An sich nichts schlimmes, schließlich soll der Leser so neugieriger gemacht werden, allerdings wurde mir zu lange drum herum geschrieben. Das erklärt womöglich auch die Länge (ca. 480 Seiten) des Buches. Ein paar Seiten weniger hätten der Geschichte folglich nicht weh getan.

Trotz kleiner Schwächen konnte mich ES DUFTET NACH SOMMER durch das gewisse Insel Flair, die Bewohner Seashells und der Romantik, welche von der Küste Seashells rüberschwabte, sehr unterhalten.

 

 

EdnS_WItwt_Fitzpatrick collage

 

 

 

Tacheles…

Nach Huntley Fitzpatricks Debüt ist ES DUFTET NACH SOMMER eine gelungene Geschichte, die meine Erwartungen erfüllen konnte. Das liegt auch daran, dass ich nicht mit einer perfekt erzählten Sommergeschichte gerechnet habe. Wer also richtig Lust hat auf ein Sommerbuch mit Tiefgang und unterhaltsamen Charakteren, wird mit ES DUFTET NACH SOMMER ganz sicher schöne, sonnige Lesestunden verbringen. In jedem Fall wird auch Fitzpatricks nächstes Buch den Weg zu mir finden.

 

Meine Rezension zu MY LIFE NEXT DOOR 

 

 

Schön, dass ihr Nightingale's Blog besucht. Wenn ihr lest, freue ich mich sehr. Wenn ihr Euch mir mitteilt, noch viel mehr. Spam verschwindet jedoch durch meine Hand und wird von diesem Blog verbannt.

    0 Nestgeflüster zu “Rezension zu „Es duftet nach Sommer“ von Huntley Fitzpatrick”

    Hinterlasse eine Antwort