» Rezension | „Nicht nur ein Liebesroman“ von Emma Mills Nightingale's Blog

Rezension | „Nicht nur ein Liebesroman“ von Emma Mills

Kategorie: Rezensionen, Up(to)date | 3 Nestgeflüster

Autorin: Emma Mills / 416 Seiten / Übersetzung: Katharina Diestelmeier / Fester Einband mit Schutzumschlag / Verlag: Königskinder / auch erhältlich bei: Bücher.de

 

Der Plot…

Die siebzehnjährige Sloane hätte nie gedacht, dass sie nach ihrem Umzug von New York nach Florida so schnell Freunde finden würde – vor allem nicht in der glamourösen Vera und ihrem Zwillingsbruder, dem ernsthaften und stillen Gabe. Durch sie beginnt Sloane, sich ganz allmählich zu öffnen. Und lernt bei ihrer Suche nach einem verschollenen Bild schließlich sogar, wie viel Liebe im Leben und in ihr steckt…

 

Mein Resumé…

Dieses Buch liest sich quasi wie eine Liebeserklärung an die Freundschaft. Obwohl ich in Gänze ein ganz klein wenig mehr ihren Erstling „Jane & Miss Tennyson“ mochte, hat Emma Mills mit NICHT NUR EIN LIEBESROMAN eine wunderbare Stimmung bei mir erzeugt. 
Figuren, die so lebensnah getroffen sind, finden bei mir immer Anklang. Sloane die mit ihrer Familie frisch nach Florida gezogen und eine ziemliche Eigenbrödlerin ist, trifft während einer Party auf Vera und ihren Zwillingsbruder Gabe. Ohne das sie viel dagegen tun kann, wird sie schnell Teil der Clique um die Zwillinge. Und was für eine großartige, urkomische Truppe das ist. Liebenswert, gar anbetungswürdig.

Aber zunächst möchte ich auf die Erzählerin Sloane zurück kommen. Diese junge Dame ist eine Nummer für sich. Ihr trockener einzigartiger Humor schlug sofort bei mir an. Sloane hat jedoch auch einen Hang dazu, es zu übertreiben. So versteckt sie sich hinter ihren Witzen, um bloß nicht zu emotional rüber zu kommen. Das kommt bei ihren Mitmenschen nicht immer an und so tritt sie nicht selten in tiefe Fettnäpfchen.
Und auch sonst ist nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen. Die emotionale Seite der Geschichte sickert bald durch. Sloane findet heraus, dass Gabe und Veras Mutter vor zwei Jahren gestorben ist. Remy ist noch immer nicht über seine Ex Aubrey hinweg, die ihn ohne ein Wort der Erklärung verlassen hat. Ja, und in Sloanes Familie läuft auch nicht alles rund.

Neben der Cliquen-Dynamik gefielen mir die Szenen mit Sloanes Vater am meisten. Der ist Autor und immer auf Inspirationssuche, vor allem seit ihn eine Blockade am Schreiben hindert. Die Dialoge zwischen ihm und Sloane führen nicht selten zu Lachern. Vor allem als er seine Leidenschaft für FanFictions entdeckt, kommt Stimmung auf. Kein Wunder, dass bald auch ihre Freunde einen Narren an ihm fressen. Ich hege generell eine Schwäche für Familienbanden. Dieser Teil kommt in der Geschichte sehr schön zur Geltung.

„Vielleicht gibt es eine Art von Freundschaft, die einen öffnet… Vielleicht hatte man vorher keinen Raum dafür in sich, aber sobald sie einen erwischt hat, sich hineingeschlichen und sich selbst Raum geschaffen hat, kann man nie wieder ohne sie leben.“

Was mich nicht hunderprozentig überzeugen konnte, war der romantische Aspekt. Für mich persönlich geht es in diesem Buch mehr um Familie und Freundschaft. Es muss für mich nicht immer eine romantische Beziehung gesponnen werden.

NICHT NUR EIN LIEBESROMAN ist eine bezaubernde, introspektive Charakter getriebene Erzählung. Nicht oft findet man Figuren in einem Buch, die so realistisch wirken.

 

Tacheles…

Der Titel der deutschen Übersetzung könnte treffender nicht sein. In Emma Mills‘ neuem Buch geht es nicht nur um die [erste] große Liebe. Vielmehr dreht es sich um die wahre Liebe zur Familie und Freundschaften zu schließen, von denen man nicht wusste, dass sie einem fehlten. Ein wunderbares Buch mit sehr viel Herz, frechen & intelligenten Dialogen, sowie Figuren die mit all ihrer Fehlerhaftigkeit perfekt aus dem Leben gegriffen wurden.

 

Schön, dass ihr Nightingale's Blog besucht. Wenn ihr lest, freue ich mich sehr. Wenn ihr Euch mir mitteilt, noch viel mehr. Spam verschwindet jedoch durch meine Hand und wird von diesem Blog verbannt.

    3 Nestgeflüster zu “Rezension | „Nicht nur ein Liebesroman“ von Emma Mills”

    1. Nicci Trallafitti am 25. Januar 2018 um 09:39 Uhr

      Hey!
      Dein Fazit klingt echt toll. Mich hatte Jule glaube ich schon aufmerksam auf das Buch gemacht, weil es auch recht humorvoll sein würde.
      Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt :)

      Liebe Grüße,
      Nicci

      • Sandy am 26. Januar 2018 um 13:30 Uhr

        Hej Nicci,
        danke dir! Ja, der Humor ist wirklich klasse. Sloane hat diese speziell trockene Art. Und ihr Vater ist auch so ne Nummer. :)

        LG

    Hinterlasse eine Antwort