Rezension | „Young Elites – Das Bündnis der Rosen“ von Marie Lu

Kategorie: Rezensionen, Up(to)date | 0 Nestgeflüster

Autorin: Marie Lu / 416 Seiten / Hardcover mit Schutzumschlag / Teil 2 von 3 / Verlag: Loewe / OT: The Rose Society – Young Elites #2 / erhältlich bei: Bücher.de, mayersche.de

 

Der Plot…

Adelina hat nur ein Ziel vor Augen: Rache. An der Inquisition, den weißen Soldaten, die sie beinahe getötet hätten, und an der Gemeinschaft der Dolche, von der sie verraten und verstoßen wurde. Unter dem Namen Weiße Wölfin sucht sie gemeinsam mit ihrer Schwester nach weiteren Begabten, um ein eigenes Bündnis zu schließen. Mit dessen Hilfe wollen sie der grausamen Verfolgung durch die Inquisition für immer ein Ende bereiten. Aber Adelina ist alles andere als eine Heldin. Ihre finsteren Kräfte entgleiten mehr und mehr ihrer Kontrolle. Verzweifelt kämpft sie gegen diese innere Dunkelheit an – und droht den Kampf zu verlieren.

 

Mein Resumé…

DAS BÜNDNIS DER ROSEN war definitiv eines der dunkelsten Bücher, welches ich in diesem Jahr gelesen habe.
Die Protagonistin Adelina ist von einem missverstandenen Mädchen, das in Dunkelheit gehüllt und von ihrer Vergangenheit gequält wird, zu einem wahren Bösewicht geworden, der in der Fortsetzung DAS BÜNDNIS DER ROSEN von ihren Geistern gejagt wird. Ihre Entwicklung empfand ich als sehr faszinierend und beängstigend! Für diejenigen, die Buch eins nicht so recht mochten, wird es im Folgeband offensichtlich sein, dass das erste Buch als notwendige Grundlage für Adelinas Geschichte diente.
Die Gemeinschaft der Dolche/die Elite waren Adelinas Vergangenheit, sie legten den Grundstein für den fortführenden Weg ihres Wesens im zweiten Buch. Ich bin froh, dass wir von Beginn an keinen eindimensionalen Bösewicht bekommen, sondern miterleben, wie[so] Adelina sich so entwickelt hat.

Adelinas Weg zur »weißen Wölfin«

In DIE GEMEINSCHAFT DER DOLCHE wurde Adelina Menschlichkeit verliehen. Etwas, mit dem die Leser sich identifizieren konnten. In diesem Buch jedoch sehen wir eine andere, dunklere Seite ihres Charakters. Stück für Stück entfaltet sich dieser Teil von ihr und die »weiße Wölfin« übernimmt immer häufiger die Kontrolle. Ihre Kräfte wachsen, die Stimmen werden lauter und vor allem unheilvoller.

Von neuen Figuren und alten Bekannten…

Neben Adelina glänzen auch in dieser Fortsetzung wieder neue Nebenfiguren. So machen sie und ihre Schwester Violetta sich gleich zu Beginn auf die Suche nach Verbündeten und finden u.a. Magiano. Als professioneller Dieb wirkt er zunächst nicht sonderlich vertrauenserweckend, aber mich konnte er im Verlauf der Geschichte überzeugen. Seine Gabe ist faszinierend und ich mochte seinen Sarkasmus, und wie er mit Adelina umzugehen weiß.

Violetta, mit der ich im ersten Band nicht recht warm wurde, wuchs mir ans Herz. Eine große Überraschung, denn besonders loyal war sie Adelina gegenüber in der Vergangenheit nicht. Die Entwicklung ihrer Beziehung kann ich natürlich nicht preisgeben ohne hoffnungslos zu spoilern, aber es wird nervenzerreißend.

Neben alten Bekannten, wie den Dolchen, treffen wir auf Maeve die beldische Königin. Ihre Historie ist ebenfalls sehr interessant und ziemlich furcheinflößend. Das junge Mädchen kann durch ihre Fähigkeiten nämlich mit Leben und Tod spielen. Und ihre Mission ist äußerst riskant und tödlich.

Stilistisch gesehen…

Zum Schluss war ich angenehm überrascht, dass das magische System mehrschichtiger wird. Das Tempo war die ersten ca. 80 Seiten gemäßigt, zog danach jedoch enorm an. Zweckgemeinschaften entstehen, die man so nicht erwartet hätte und es entbrandet eine Schlacht, wie ich sie in solchen Erzählungen einfach liebe. Figuren wechseln Seiten oder lassen ihr Leben. Und obgleich das letzte Kapitel keinen Cliffhanger brachte – was ich auch nicht brauchte – so gibt es eine sehr dramatische Entwickling, die mich wiederholt an die Seiten kettete. Mir blutete das Herz bei den letzten Sätzen.

Insgesamt betrachtet bin ich mehr als zufrieden mit der Fortsetzung der Young Elites-Trilogie. Marie Lu ist eine fantastische Autorin, deren Stil mich einfach immer davon trägt. Es bereitet mir so viel Spaß ihre Welten und Charaktere, anhand der Beschreibungen, vor meinem inneren Augen entstehen zu sehen.

Und so bin ich äußerst gespannt auf den finalen Akt. Das große Finale DIE HERRSCHAFT DER WEIßEN WÖLFIN erscheint zum Glück bereits am 15. Januar 2018.

 

Tacheles…

DAS BÜNDNIS DER ROSEN ist eine sehr gelungene Fortsetzung, die mich keineswegs enttäuscht hat. Adelinas Entwicklung ist erschreckend düster und faszinierend zugleich. Und obwohl mir Angst und Bange vor dem Ende wird, so kann ich das große Finale kaum mehr erwarten.

 

Meine Rezension zu DIE GEMEINSCHAFT DER DOLCHE

 

Weitere Meinungen:

KathrineVerdeen

InkofBooks

 

Schön, dass ihr Nightingale's Blog besucht. Wenn ihr lest, freue ich mich sehr. Wenn ihr Euch mir mitteilt, noch viel mehr. Spam verschwindet jedoch durch meine Hand und wird von diesem Blog verbannt.

    0 Nestgeflüster zu “Rezension | „Young Elites – Das Bündnis der Rosen“ von Marie Lu”

    Hinterlasse eine Antwort