[Lit-Intermezzos] Rückblick November + Leseliste Dezember 2017

Kategorie: Lit-Intermezzos, Up(to)date | 2 Nestgeflüster

Ho-ho-ho, der letzte Monat des Jahres ist da!
In den letzten Wochen schwächelte ich sehr stark beim lesen. Aber da für mich der Urlaub naht (ganze drei Wochen!!!) und es sich bei der Familie vor dem Kamin bestimmt gut entspannen lässt, habe ich noch so einige Wunschbücher auf meiner Leseliste stehen. Doch bevor ich dazu komme, werfe ich – wie angekündigt – einen kleinen Blick in den November. Da hatte ich einen recht überschaubaren TBR-Stapel und war davon überzeugt, der wird zu bewältigen sein. Doch leider war dem nicht ganz so.

Der November im Rückblick…

Zum einen nahm ich DIE ANATOMIE DER NACHT von Jenn Bennett noch aus dem Oktober mit rüber. Ein Buch, das mich an sich zwar unterhielt, aber leider nicht komplett überzeugen konnte. Meine ausführliche Meinung (spoilerfrei) gibt es hier. Danach beschäftigte ich mich ein paar Tage mit unserer Buchclub-Wahl WOVON WIR TRÄUMTEN von Julie Otsuka. Eine Erzählung über in Japan geborene Frauen und Mädchen, die in den 1920er Jahren in die USA auswandern, um dort japanische Einwanderer zu heiraten., geschildert aus undefinierbaren Perspektiven. Eine Erzählform, die sicher gewöhnungsbedürftig war. Dennoch war es eine interessante Leseerfahrung. Mit Emma Mills Buch habe ich bis Dato leider nicht angefangen. Aber das wird bald nachgeholt.
Gespannt war ich dann auf DAS BÜNDNIS DER ROSEN, dem zweiten Teil der Young Elites-Trilogie von Marie Lu. Und ich wurde nicht enttäuscht. Eine Rezension hierzu ist noch in Arbeit. Beendet habe ich den November mit einem neuen Buch; SOWAS PASSIERT NUR IDIOTEN. WIE UNS. von Sabine Schoder. Die Fortsetzung um Viki und Jay sprüht wieder über vor Wortwitz, Drama und Situationskomik. Ein paar Makel sind mir allerdings auch schon aufgefallen. Mehr gibt es dann demnächst hier zu lesen.

Buchzugänge gab es natürlich auch wieder. In meinem Höhenflüge-Beitrag habe ich sie vorgestellt.

Neben den Büchern, liebe ich die große Welt der Filme. Es vergeht kaum ein Monat, in dem ich nicht im Kinosaal sitze. Auch im November war es wieder soweit: ich sah die Neuverfilmung des Agatha Christie Klassikers MORD IM ORIENT EXPRESS. Der Cast ist unweigerlich handverlesen. Mit Kenneth Branagh als kautziger Detektiv Hercule Poirot, Johnny Depp als Schurken (der aber nach 10 Minuten schon stirbt) und unter anderem Daisy Ridley, Michelle Pfeiffer & Penelope Cruz als verdächtige Mitreisende, jedoch nicht unbedingt das was man sich u. Umständen erhofft.
Außerdem schaute ich mir im Heimkino EXTREM LAUT UND UNGLAUBLICH NAH nah an, ebenfalls eine Verfilmung des gleichnamigen Buches von Jonathan Safran Foer. Im Großen und Ganzen ein sehr bedrückender sowie berührender Film. Das Schauspiel von Thomas Horn als kleiner Junge Oskar Schell war intensiv und ausdrucksstark. Danach schaute ich mir ebenfalls mit Anja die ersten drei Folgen der Serie DER REPORT DER MAGD (Buchvorlage von Margaret Atwood) an. Erschreckend und ziemlich eindrucksvoll soweit. Die Erzählform im Buch konnte mich damals nicht so wirklich abholen, als Serie funktioniert es aber hervorragend. Ich bin auch sehr positiv überrascht worden von Alexis Bledels Leistung, da ich sie eigentlich nur als quirliges Gilmore Girl kenne.

 

Ausblick Dezember…

Ab der zweiten Dezemberwoche bin ich im Weihnachtsurlaub. Hurra! Das gibt mir die nötige Zeit um sämtliche Weihnachtsgeschenke zu besorgen, noch ein paar Kino- bzw. Theaterbesuche (u.a. natürlich STAR WARS – DIE LETZTE JEDI) zu genießen und theoretisch einige Bücher zu lesen.

Meine Leseliste ist lang, aber ich möchte mich erst einmal auf vier Bücher konzentrieren.

 

ZORN UND MORGENRÖTE von Renée Adieh habe ich unzählige Male im Auge gehabt. Der erste Teil der Duologie soll mich im Dezember in den Orient entführen. Ich habe Lust auf fernöstliche Einflüsse und Spannung, von der man hier einiges geboten bekommen soll.
Das ich Mindy McGinnis‘ A MADNESS SO DISCREET schon so lange bei mir liegen habe, geht gar nicht mehr. Schließlich war es mal ein Geschenk von Sebastian, der das Buch inzwischen selbst gelesen hat und ziemlich abgefahren fand. Ein historisches Jugendbuch mit einem Touch Mystery und Thriller, und ganz viel Wahnsinn. Es wird wohl seinem Titel gerecht.
Eine bebilderte, rührende Erzählung darf auch nicht fehlen. Ein Buch über eine besondere Freundschaft in Zeiten des Krieges. Das Kinderbuch MEIN FREUND PAX von Sara Pennypacker hat auch Damaris sehr gelobt.

PIECING ME TOGETHER habe ich hier schon einige Male vorgestellt. Da ich THE HATE U GIVE von Angie Smith herausragend fand, möchte ich mir nun gerne das thematisch identische Jugendbuch von Renée Watson vornehmen. Natürlich ganz unvoreingenommen und ohne Vergleiche zu ziehen.

Und das sind sie. Eine gute Mischung wie ich finde. Sofern ich all diese Bücher wirklich noch weit vor Monatsende gelesen haben sollte, liegen hier noch zwei andere Geschichten. Diese würde ich ggf. in meinem kleinen Dezember Rückblick vorstellen.


Habt eine spannende Adventszeit!

 

Schön, dass ihr Nightingale's Blog besucht. Wenn ihr lest, freue ich mich sehr. Wenn ihr Euch mir mitteilt, noch viel mehr. Spam verschwindet jedoch durch meine Hand und wird von diesem Blog verbannt.

    2 Nestgeflüster zu “[Lit-Intermezzos] Rückblick November + Leseliste Dezember 2017”

    1. grass harp am 5. Dezember 2017 um 15:32 Uhr

      Ich wuensche dir viel Spass mit „Zorn und Morgenroete“ – ich fand die Dilogie damals wundervoll zum Eintauchen und Verschwinden in einer anderen Welt, mochte die starken weiblichen Figuren und die atmosphaerischen Beschreibungen. Zum Glueck musst du danach nicht lange auf den zweiten Teil warten 🙂

      • Sandy am 6. Dezember 2017 um 17:25 Uhr

        Gut zu wissen, dass dir das Buch gefallen hat. Dann kann ich mir nicht vorstellen, es nicht auch zu mögen. Den zweiten Teil habe ich vorsorglich schon mal mitgenommen. Ist halt doch manchmal nicht schlecht direkt an der Quelle zu sitzen.

        LG
        Sandy

    Hinterlasse eine Antwort