[M]Ein Rückblick – So long…2017!

Kategorie: Monatsgesang, Up(to)date | 8 Nestgeflüster

Seit knapp zwei Wochen befinden wir uns nun im Jahr 2018. Gewohnt schnell ist die Zeit wieder vergangen. Endlich habe ich die Zeit gefunden, meinen Rückblick auf das Jahr 2017 fertig zu stellen.
Die TOP 17, beinhaltet die Sparten Bücher, Filme/Serien und Lieblings-Künstler/Konzerte.
Insgesamt habe ich 46 Bücher gelesen, was noch weniger ist als im Jahr 2016. Rückblickend bot mir das Jahr in Büchern sehr viel weniger „Kracher“ mit Wow-Effekt, was ich aber als gar nicht so schlimm sehe.

 

TOP-Bücher

Sieben Werke haben es in mein Ranking geschaft. In diesem sieht man wirklich nur die Bücher, die mich nachhaltig beeindruckt haben. Allen voran hat sich sehr klar Angie Thomas‘ Debüt THE HATE U GIVE positioniert. Ein Buch, das mir auch sehr an die Nieren ging, war DER KOFFER von Robin Roe.
Absolut überzeugen konnte mich Marie Lu mit den ersten beiden Young Elites Bänden, die sich beide in meiner Platzierung wiederfinden. Auf das Finale freue ich mich daher sehr. Eine angenehme Überraschung war für mich ebenfalls Lauren Olivers letztes Jugendbuch ALS ICH DICH SUCHTE. Ein spanndender Einzelband mit Gänsehaut-Twist. Aber auch John Greens lang ersehntes Comeback konnte mich sehr für sich gewinnen, während es andere da etwas anders sahen. Und zu guter Letzt, es war auch mein letztes Buch in 2017, hat sich der Reihenabschluss THE RAVEN KING von Maggie Stiefvater noch auf meine Favoriten geschummelt.

THE HATE U GIVE von Angie Thomas / DER KOFFER von Robin Roe / DIE GEMEINSCHAFT DER DOLCHE & DAS BÜNDNIS DER ROSEN von Marie Lu / THE RAVEN KING von Maggie Stiefvater / TURTLES ALL THE WAY DOWN von John Green / ALS ICH DICH SUCHTE von Lauren Oliver

 

TOP-Filme & Serien

Das letzte Jahr bot mir jede Menge Abwechslung im Kino und TV. Natürlich muss ich zuerst die zweite ober-Hammer-tolle Staffel von Stranger Things erwähnen. Hier wurden meine Erwartungen sogar übertroffen. Bis 2019 zu warten ist jetzt hart, aber wenn es der Qualität des Storytellings und Entwicklung der Figuren dient, ist es das wert.
Eine weitere Serie, die ich sehr gerne schaue ist RIVERDALE (wird ebenfalls auf Netflix ausgestrahlt). Hier möchte ich in diesem Jahr die zweite Staffel weiterschauen.
Eine große Überraschung war für mich das Kriegs-Epos DUNKIRK von Regisseur Christopher Nolan. Ein fulminantes Vergnügen für Augen und Ohren, mit unfassbar spannenden Sequenzen und Bildaufnahmen.
Gefühlvoller wurde es mit der Buchverfilmung SIEBEN MINUTEN NACH MITTERNACHT. Das lange Warten hat sich gelohnt. Es blieben keine Wünsche offen und die Tränen floßen auch. Immer wieder sehenswert. Ebenfalls gefühlvoll wurde es für mich in MANCHESTER BY THE SEA. Eine Geschichte, die unter die Haut geht.
Einen weiteren Knaller gab es natürlich mit WONDER WOMAN. Gal Gadot ist die Durchstarterin des Jahres. Dabei wollte sie schon aufhören mit dem Schauspielern. Gut, dass sie es nicht getan hat.
Mein zweites persönliches Highlight war wieder ein Film, den ich – genau wie Dunkirk – allein im Kino sah: BABY DRIVER. Zögerlich war ich, aber wurde geflasht von diesem echten Hau-drauf-Film mit Ansel Elgort als milchbubiger Fluchtwagenfahrer. Klasse!
Richtig viel Spaß hatte ich dann noch mit ATOMIC BLONDE. Die Dialoge sind vielleicht nicht die tiefgründigsten, aber dafür haut Charlize Theron ihren Gegnern so richtig eins auf die Glocke. Und der Soundtrack? Den sollte man haben.

 

TOP-Musik

In der Musik-Ecke war es buchstäblich ruhiger. Normalerweise bin ich rocklastiger unterwegs. Zu Beginn des Jahres sah ich auch KINGS OF LEON mal endlich wieder live (und es war super!!), aber danach verirrten sich vermehrt chilligere Töne auf meine Playlist.

Entdeckt habe ich dabei unter anderem ANGUS & JULIA STONE, sowie OH WONDER. Musik zum abschalten und runterfahren. Richtig schön!

 

Und das war es mit meinem Rückblick. Ich bin gespannt, was mir 2018 in Bücher, Filme/Serien und Musik bringt.
Über Empfehlungen, vor allem was Musik angeht, freue ich mich natürlich. Immer her mit Euren Favoriten!

 

 

Schön, dass ihr Nightingale's Blog besucht. Wenn ihr lest, freue ich mich sehr. Wenn ihr Euch mir mitteilt, noch viel mehr. Spam verschwindet jedoch durch meine Hand und wird von diesem Blog verbannt.

    8 Nestgeflüster zu “[M]Ein Rückblick – So long…2017!”

    1. Podcast bücherreich am 16. Januar 2018 um 21:42 Uhr

      Ein toller Jahresrückblick! Mir gefällt, dass du nicht nur über Bücher schreibst 😊
      Wenn du magst, hör gerne mal in meine Jahresrückblick-Episode rein, sie ist frisch rausgekommen: http://buecherreich.net/buecherreich-122-mein-lesejahr-2017-jahresrueckblick/
      Liebe Grüße, Ilana von Podcast bücherreich

    2. Nicci Trallafitti am 15. Januar 2018 um 10:41 Uhr

      Liebe Sandy,
      die Musik muss ich mir unbedingt gleich mal anhören, ich kenne die Bands noch nicht.
      Aktuell haben es mir Arctic Monkeys, Kodaline und Billy Talent sehr angetan.
      Der Koffer ging mir auch ziemlich nah. Und Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken muss ich ganz bald lesen.
      Wonder Woman hat mir wahnsinnig gut gefallen.
      Atomic Blonde speicher ich mir als DVD mal auf meiner Liste.
      Und Stranger Things sollte ich mir wohl endlich mal anschauen, ebenso Riverdale.

      Liebe Grüße,
      Nicci

      • Sandy am 15. Januar 2018 um 22:04 Uhr

        Liebe Nicci,
        wie gesagt: die vorgestellte Musik ist SEHR ruhig. Aber wo du deine Lieblinge erwähnst, Billy Talent ist wirklich klasse. Live sind sie auch der Hammer. Kodaline gefielen mir auch, nur dann war ich bei einem Konzert von ihnen. Mach das bloss nicht. Wir standen zwischen Kreischies. Fast wie auf einem Boyband Konzert. Mein komplettes Bild der Band brauch zusammen. War ein riesen Schocker für uns. *haha*
        Und bitte beginne mit „Stranger Things“. Die Staffeln sind ja auch jeweils sehr kurz. Du wirst es suchten. Versprochen!!

        Grüße dich lieb,
        Sandy

        • Nicci Trallafitti am 16. Januar 2018 um 13:10 Uhr

          Billy Talent würde ich auch gerne mal live sehen.
          Haha, oh je! Ich war mal (relativ spontan und unwissend) auf einem Troye Sivan Konzert, mich schockt diesbezüglich nichts mehr :-D Ich war mit meinen 28 Jahren die älteste, glaube ich.

          Wird gemacht!

          • Sandy am 19. Januar 2018 um 10:53 Uhr

            Troye Sivan?! Uff, wie konnte das passieren? *haha* Aber Hut ab…sehr mutig. :D
            Billy Talent sind definitiv ein Erlebnis wert. Bin auch nicht der meeega Fan, aber eine Bekannte hatte mich damals eingeladen. War dann richtig cool! :)

            • Nicci Trallafitti am 25. Januar 2018 um 10:01 Uhr

              Wir kannten sein Lied aus der Werbung und dachten dass es bestimmt eine gute Idee sei, zu dem Konzert zu gehen :-D Zumal es in der Nähe und recht günstig war. Haha.
              Das war wirklich ein Erlebnis!
              Billy Talent werde ich mir irgendwann mal anschauen, da bin ich sehr gespannt.

    3. Svenja am 14. Januar 2018 um 18:27 Uhr

      Hey Sandy!
      Ein toller Jahresrückblick! Ich habe leider keine der Bücher gelesen, die du zu deinen Highlights ernannt hast, aber „Der Koffer“ und „Als ich dich suchte“ stehen auch noch auf meiner Wunschliste! „Dunkirk“ fand ich auch wahnsinnig gut, natürlich erschreckend und beeindruckend wegen der Story, aber hauptsächlich grandios wegen der Filmmusik! Ich liebe Hand Zimmer, habe ihn bei seiner Deutschland-Tour live gesehen und finde es so stark, wir er die unterschiedlichen Zeitebenen des Films in seiner Musik ausdrückt! „Sieben Minuten nach Mitternacht“ habe ich noch auf meinem SUB liegen und danach kommt auf jeden Fall auch der Film dran:) Ich wünsche dir für dieses Jahr auch so ein erfolgreiches Lese-Serien-und Filmjahr wir 2017!
      Liebe Grüße
      Svenja
      https://pantaubooks.wordpress.com

      • Sandy am 15. Januar 2018 um 21:53 Uhr

        Hallo, liebe Svenja!
        Danke dir und für dich natürlich auch!
        Sowohl „Der Koffer“ als auch „Als ich dich suchte“ sind sehr zu empfehlen. Schade, dass letzteres irgendwie untergegangen ist.
        Ich wusste gar nicht, dass Hans Zimmer auch an der Musik von „Dunkirk“ mitgewirkt hat. Aber irgendwie auch nicht überraschend. Er geht doch jetzt sozusagen in den Ruhestand, oder? Schade. Er ist ja wirklich eine Legende.

        Viele liebe Grüße,
        Sandy

    Hinterlasse eine Antwort

    *Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung